Urbanes Möbeldesign – der Stilmix wird zum Trend

Industrial Design

Purismus, klare Linien und  grobe Materialien – der Industrial Style sorgt für eine coole und lässige Atmosphäre wie in einemNew Yorker Loft. Möbel die kraft­voll sind, ein urba­nes Flair verströ­men und sich perfekt mit ande­ren Einrichtungsstilen kombi­nie­ren lassen. Hauptsächlich grobes Holz, Eisen und Metall domi­nie­ren den Materialmix des Industrial Designs. Ein Design das an die Fabrikhallen der 20er und 30er Jahre des vergan­ge­nen Jahrhunderts erin­nert.    

Scandinavisches Design oder der Nordic Chic 

Sanfte Farben, klare Formen, natür­li­che Werkstoffe: Nordisches Design ist von feiner Zurückhaltung und größt­mög­li­cher Naturnähe. Die schnör­kel­lo­sen Entwürfe und der spar­same Materialverbrauch sollen eine Hommage an die kargen Landschaften von Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark sein. Diese Ortsverbundenheit erklärt auch den Einsatz  vieler zarter Farbtöne zum Erhellen der langen Winter 

Midcentury- oder Vintage Design

Ursprünglich geht der Begriff „Midcentury modern“ auf die ameri­ka­ni­sche Journalistin Cara Greenberg zurück, die sich in ihrem gleich­na­mi­gen Überblickswerks von 1983 auf die Möbel der 50er-Jahre konzen­trierte. Inzwischen ist der Begriff umfas­sen­der gemeint und umschreibt das Möbeldesign der 30er- bis 60er-Jahre. Charakteristisch für den Stil sind flie­ßende, orga­ni­sche Kurven, aber auch redu­ziert-geome­tri­sche Formen.